Wie habe ich mich gefreut, als man zu mir sagte:Komm mit, wir gehen zum Haus des Herrn...

...nun sind wir angelangt,
wir haben deine Tore durchschritten
und stehen in dir - Jerusalem
So jubelt der Psalmsänger in seinem Wallfahrtslied.

Wir sind mit unserem Neubau des Kirchgemeindehauses ebenso am guten Ziel angekommen - zwar nicht im Tempel von Jerusalem - aber: Auch wir dürfen die Tore unseres schönen und neuen Gebäudes in Thal durchschreiten. Und wir haben es in Dienst genommen. Dazu durfte unser Kirchgemeindehaus ja gebaut werden.

Ein Kirchgemeindehaus will gewiss mancherlei Zwecken dienen. Dass unser lieber Herr selbst mit uns rede durch sein heiliges Wort - sagt Martin Luther - und wir wiederum mit ihm reden durch Gebet und Lobgesang. Dass in unserem Haus, viel Neues, Frisches und Lebendiges geschehen kann und darf, das wünsche ich mir. Auf jeden Fall will es Gross und Klein, Alt und Jung Raum geben zum miteinander Singen - Beten - Musizieren; zum Sportmachen und Toben; zum Basteln und Malen; zum Zuhören und Diskutieren; zum Essen und Trinken - und nicht zuletzt - um dabei etwas vom Geheimnis Gottes zu erfahren.

Am Muttertags-Sonntag - dem 12. Mai - weihen wir das neue Kirchgemeindehaus an der Tobelmülistrasse 9 ein. Wir beginnen um 10.00 Uhr mit einem Festgottesdienst.

Kommt mit, wir gehen zum Haus des Herrn


Pfrn. Barbara Köhler
Autor: Jnes Sarcinella     Bereitgestellt: 28.03.2019     Besuche: 3 heute, 30 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch