Urnenabstimmung anstelle einer Kirchgemeindeversammlung

So 13. Juni 2021 von 11 bis 12 Uhr
KGH Thal und KGH Buechen
Die Regierung des Kantons St. Gallen eröffnete mit einer dringlichen Verordnung am 19. Januar 2021 den Gemeinden die Möglichkeit, die aktuellen Geschäfte an einer Bürgerversammlung oder mit einer Urnenabstimmung zu beschliessen. Zudem wurde die Frist für die Beschlussfassung über das Budget und den Steuerfuss 2021 sowie über die Jahresrechnung 2020 bis Juni verlängert.
Auch die Kirchgemeinden im Kanton St. Gallen unterstehen dieser Verordnung. Bürgerversammlungen in den Gemeinden dürfen durchgeführt werden, sofern sie über ein Schutzkonzept verfügen.
Es ist zurzeit davon auszugehen, dass insbesondere Angehörige von Risikogruppen von der Teilnahme an der Kirchgemeindeversammlung aus gesundheitlichen Gründen absehen. Aus demokratiepolitischer Sicht ist dies zu vermeiden.

Aus diesem Grund hat die Kirchenvorsteherschaft die Durchführung einer Urnenabstimmung beschlossen. Es wird auf eine Vorversammlung verzichtet. Sie können uns Ihre Fragen und Anliegen gerne per Mail oder Post mitteilen.

Die Unterlagen zur Abstimmung werden im Mai 2021 versandt. Allfällig fehlende Einladungen und Stimmausweise können bis Donnerstag, 3. Juni 2021 beim Sekretariat, Tobelmülistrasse 9, 9425 Thal - Tel. 071 886 45 45 – - bezogen werden.
Die Stimmberechtigten können ihre Stimme vorzeitig brieflich abgeben. Eine persönliche Stimmabgabe an der Urne ist am 13. Juni 2021 von 11-12 Uhr in den evang. Kirchgemeindehäusern in Thal und in Buechen möglich.

Abstimmungsvorlagen:
1. Jahresrechnung 2020 und Bericht und Anträge der Geschäftsprüfungskommission
2. Budget und Steuerantrag 2021
3. Ersatzwahlen für den Rest der Amtsdauer 2018-2022:
3.1 Ein Mitglied in die Kirchenvorsteherschaft
3.2 Ein Mitglied in die Geschäftsprüfungskommission
3.3 Ein Ersatzmitglied in die Geschäftsprüfungskommission

Wahlvorschläge sind bis spätestens am 23. April 2021 beim Sekretariat der Evang. Kirchgemeinde, Tobelmülistrasse 9, 9425 Thal, einzureichen. Das Datum des Poststempels genügt nicht für die Wahrung dieser Frist.

Die Kirchenvorsteherschaft empfiehlt Ihnen ein JA zu den Anträgen 1. und 2., sowie die Wahl der in der Jahresrechnung vorgeschlagenen Personen in die jeweiligen Ämter.
Bereitgestellt: 26.03.2021     Besuche: 60 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch